Bedienbarkeit Sitemap Skip menu

DORTMUNDER U
Zentrum für Kunst und Kreativität
Leonie-Reygers-Terrasse
44137 Dortmund

+49 (0) 231.50-24723
info@dortmunder-u.de

Sammlungsumbau im MO - Bis Mitte November geschlossen

Das MO schließt seine Pforten - und eröffnet am 12. November 2017 mit "Fast wie im echten Leben" einen neuen Blick auf seine Sammlung

Vom 25. September bis zum 11. November 2017 bleibt das MO geschlossen, um dann am 12. November 2017, gemeinsam mit der Verleihung des MO Kunstpreises 2017 an Bastian Hoffmann durch die Freunde des MO, einen gänzlich neuen Blick auf seine Sammlung zu präsentieren.

"Fast wie im echten Leben" lautet der Titel der Ausstellung, die fragt: Was hat ein expressionistisches Landschaftsbild aus den 1910er Jahren mit meiner Lebensrealität zu tun? - Wer genau hinsieht wird erkennen: Mehr als gedacht. Die Besucher/innen sind eingeladen, in vier verschiedenen Themenräumen Verbindungen zwischen Kunst aus über 100 Jahren und dem eigenen Alltag zu ziehen: Wie sehen Künstlerinnen und Künstler die Welt in der wir leben? Und wie bestimmen unsere Alltagserfahrungen die Art, wie wir Kunst sehen? "Du und ich", "Ausflug ins Grüne", "Freund oder Feind? - Wir und 'die Anderen'" und "Kunst und Leben" sind Aspekte, unter denen sich Werke vom Expressionismus bis zur Gegenwart begegnen.

Neben dem Kunstset für Kinder, dem Fluxus-Set für Jugendliche und Erwachsene und dem Audioguide laden nun erstmals Aktionspunkte in der Ausstellungsfläche dazu ein, selbst kreativ zu werden. Ein Workspace für Angebote der MO Kunstvermittlung wird ebenso in die Ausstellung integriert wie ein temporärer Arbeitsplatz, an dem sich Mitarbeiterinnen des MO Teams an drei Nachmittagen pro Woche über die Schulter schauen lassen und einen Blick hinter die Kulissen bieten.

Die Neupräsentation ist ein erster Schritt in Richtung eines dynamischen, spielerischen Umgangs mit dem Sammlungsbestand des Museums. Im Frühjahr 2018 folgt der nächste mit einer umfassenderen - auch architektonischen - Neugestaltung der Museumsetagen und der Ausstellung „Himmel und Hölle?“, die Leihgaben zum Thema Kohle mit Werken der Arbeiterlaienkunst aus der Sammlung des MO verbindet. Bis es aber so weit ist, müssen ab kommendem Montag rund 400 Kunstwerke eingepackt, ausgepackt, transportiert, eingelagert oder umgehängt werden, Wände eingerissen und das letzte Feintuning am neuen Präsentationskonzept vorgenommen werden.

Direktor Edwin Jacobs freut sich auf den Neuanfang:

"Das Dortmunder U bewegt sich, und mit ihm die Sammlung des MO: In Zukunft werden Ausstellungen in Verbindung mit Kunstwerken aus dem Sammlungsbestand die Vielfalt des Dortmunder Kunstbesitzes sichtbarer machen.

Die neue räumliche Konzeption, die sich in der kommenden Ausstellung schon andeuten und im nächsten Frühjahr deutlich sichtbar werden wird, eröffnet den Kunstwerken mehr Raum und unseren Gästen neue Bewegungsspielräume."

Der Künstler Robert Filliou sagte einst: "Kunst ist das, was das Leben interessanter macht als Kunst". Nach dem Besuch von "Fast wie im echten Leben" werden Sie Ihr Leben mit anderen Augen sehen.